Einzelansicht

Studierende zeigen Entwürfe für Lärmschutzwand auf MARK 51°7

Vom 17. Oktober bis zum 3. November präsentieren sich im Foyer des Technischen Rathauses acht studentische Entwürfe für eine Lärmschutzwand rund um das neue DHL-Paketzentrum auf MARK 51°7.

Für den von der Deutsche Post DHL Group ausgelobten Gestaltungs-Wettbewerb hatten 27 studentische Gruppen des Fachbereichs Architektur der Hochschule Bochum Entwürfe erarbeitet. Gesucht waren Ideen für eine Schallschutzwand von rund 1,5 Kilometern Länge, mit einer Höhe von zehn Metern und für eine Fläche von rund 18.000 Quadratmetern.

Der mit 1.000 Euro dotierte Siegerentwurf von Ida Gummersheimer, Joshua Schick, Lukas Baldus und Kristin Brinkmann sieht eine Aluminiumwand mit einer umgebenden Lichtkunstinstallation vor. Die zweitplatzierte Gruppe mit Andreas Bielowski, Antonia Wiesenthal, Olga Paul und Kira Siepmann konzipierte eine Lärmschutz-Variante mit großflächiger Lamellenstruktur und Zwischenbegrünung.

Pressemitteilung der Stadt Bochum