Einzelansicht

Bochumer Unternehmergespräche 2016 auf dem Gelände von MARK 51°7

MARK 51°7 war nicht nur Schauplatz, sondern wesentliches Thema der Bochumer Unternehmergespräche 2016.

Eingeladen hatte der Westfälische Arbeitgeberverband für die chemische Industrie Sitz Bochum e.V. und der Arbeitgeberverband der Eisen- und Metallindustrie für Bochum und Umgebung e.V. in das ehemalige Opel-Werk in Bochum-Laer.

Hans J. Hesse, der Vorsitzende der AGV Chemie Westfalen begrüßte als Festredner den FDP-Chef Christian Lindner. Zu rund 120 geladenen Gästen sprach Christian Lindner zum Thema: "Warum Deutschland ein Update braucht".

Bei einer Exkursion durch die leeren Werkshallen und Gebäude sammelten die rund 120 Unternehmer aus der Region seltene Einblicke in die jüngste Industrie-Geschichte und bekamen eine Vorstellung von der Revitalisierung auf MARK 51°7.

Prof. Dr. Rolf Heyer, Geschäftsführer der Bochum Perspektive 2022 GmbH, verdeutlichte die Thematik vor Ort und stellte den aktuellen Stand der Sanierungs- und Erschließungsarbeiten auf MARK 51°7 dar.

Auf MARK 51°7 werden insgesamt ca. 450.000 Quadratmeter Gewerbe- und Industriefläche baureif entwickelt und erschlossen. Mit dem Logistikdienstleister Deutschen Post AG / DHL konnte bereits ein erster namhafter Investor gewonnen werden, der auf 140.000 Quadratmeter Grund ein Mega-Paketzentrum errichten wird.